Dienstag, 19. Februar 2013

Ziehkarte in Form eines Hemdes - Anleitung Faux Metal

In den vergangenen Monaten habe ich auf einigen Blogs eine nette Idee entdeckt. Eine Ziehkarte in Form eines Hemdes. Ich habe diese Idee in den verschiedensten Ausgestaltungen gesehen. Das ist mein Beitrag zu dem Thema.


Falls man es doch nicht so deutlich erkennen kann ;-)... Das DSP aus dem Set "Meine Muster" (im neuen Frühjahrskatalog) soll der Pullover sein. Die Karte zum Rausziehen, auf der alle Gratulanten unterschrieben haben, soll das Hemd sein.


Damit man die Karte besser rausziehen kann, habe ich noch etwas von dem neuen "Duoton Geschenkband" in Anthrazit - ebenfalls aus dem akt. Frühjahrskatalog - angebunden.


Den Knopf habe ich mal wieder selbst hergestellt, ganz einfach aus Farbkarton. Dazu habe ich lediglich 3 Kreise in 3/4 ausgestanzt und übereinander geklebt. Dann noch 2 Ringe aus den Kreisen 3/4 und 1/2, die ich dann auf die Kreise geklebt habe. Damit der Knopf schön glänzt, habe ich alles mit "Crystal Clear" überzogen. Dann noch zwei Löcher durchstechen, ein Stück SU-Kordel in weiß durchziehen und voila, schon ist der Knopf fertig.

Das Stück Metall auf dem Pullover ist übrigens gar kein echtes Metall. Das habe ich mit der Faux Metal Technik und dem Stempel aus "Engraved Greetings" (nicht mehr erhältlich bei SU) hergestellt.


Diese tolle Technik wurde auf unserem diesjährigen Demotreffen vorgeführt. Einfach klasse was man damit alles gestalten kann.

Und hier ist der Trick:

Man muss lediglich in einer Metallfarbe (Silber, Gold, Bronze, etc.) 3 Lagen übereinander embossen. In die dritte Lage stempelt man dann hinein solange das Embossingpulver noch flüssig ist. Keine Angst! Dem Stempel passiert nichts. Es bleiben garantiert keine Embossingrückstände auf dem Stempel. Ihr müsst auf jeden Fall beherzt stempeln, sonst kommt der Abdruck nicht richtig durch. Falls der Stempelabdruck nichts geworden ist, kein Problem, dann embosst Ihr einfach noch eine Lage drüber.

Ich finde den Trick einfach klasse. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen